Arbeiten in Berlin, Hamburg oder Frankfurt – die meisten Berufsanfänger oder Jobwechsler zieht es in die kreativen und hippen Großstädte. Denn mal ehrlich: Wer möchte sich selbst schon in der Provinz sehen? Der „Gang aufs Land“ wird oft sogar als Rückschritt gesehen. Doch gerade qualifizierte Fachkräfte sind dort gefragt wie nie und werden mit attraktiven Angeboten umworben. Viele mittelständische Firmen mit Sitz in Ostwestfalen, im Allgäu oder andernorts sind auf ihrem Gebiet Weltmarktführer – sogenannte Hidden Champions – und bieten mehr Chancen, als man sich auf den ersten Blick vorstellen kann. Es lohnt sich also, die Möglichkeiten eines Arbeitsplatzwechsels in die Provinz kennenzulernen. Wir haben Ihnen die Pros und Contras aufgelistet.

Mehr Jobsicherheit, weniger Innovation? Das zeichnet Jobs in der Provinz wirklich aus

Jobs auf dem Land bieten meist mehr Chancen, langfristig Karriere zu machen. Viele Unternehmen sind darauf bedacht, ihren Mitarbeitern das Leben in der Provinz schmackhafter zu machen, indem die Arbeitskonditionen besonders attraktiv sind. Sie haben also gute Möglichkeiten für einen schnelleren Aufstieg – denn auch die Konkurrenz ist hier nicht so groß wie in der Stadt. Auf der anderen Seite tun sich einige, gerade traditionsreiche Firmen immer noch schwer mit flexiblen Arbeitszeiten und einer modernen Personalführung. Sie sollten sich vor einem Umzug aufs Land also genau darüber informieren, wie ihr künftiger Joballtag aussehen wird.

Klarer Pluspunkt: Günstige Lebenserhaltungskosten auf dem Land

Wer schon einmal nach einer Bleibe in einer Großstadt gesucht hat, kennt das Problem: Schöne und vor allem preisgünstige Wohnungen sind rar gesät und oft nur über Kontakte aus dem Freundes- und Bekanntenkreis zu ergattern. Wer in Frankfurt eine 2-Zimmer-Wohnung bewohnt, der kann im Umland, dafür gleich ein ganzes Haus mit Garten mieten. So lässt sich mit einem Wohnsitz auf dem Land viel Geld sparen und gleichzeitig die Lebensqualität deutlich steigern – wenn es Sie oder Ihren Partner allerdings trotzdem täglich in die Innenstadt ziehen sollte, ist dieses Arrangement eher unpassend.

Arbeitsplatzwechsel aufs Land: Ideal für Familien mit Kindern

Die familiären Vorteile einer Arbeitsstelle in der Provinz liegen klar auf der Hand. Hier gibt es weniger Kriminalität, die Luft ist besser und die Natur mit Wäldern und Feldern liegt meist nur einen Katzensprung entfernt – ein Paradies für Kinder. Andererseits: Wie sieht es mit der Kinderbetreuung und dem Bildungsangebot aus? Die Schule kann direkt in Ihrer Nähe, aber auch drei Orte weiter liegen. Und wenn kein Schulbus fährt, dann müssen Sie die Kinder womöglich selbst dorthin bringen. Informieren Sie sich also ausgiebig, denn auch Ihr Arbeitgeber muss im Zweifelsfalle damit einverstanden sein, wenn Sie gegebenenfalls später kommen. Wenn das Angebot allerdings stimmt und für Sie passt, dann kann ein Umzug aufs Land für Ihre Familie ein Segen sein.

Anbindung & Vernetzung in der Provinz: Wichtige Faktoren für Ihren beruflichen Erfolg

Wer einen Job auf dem Land ergreift, der muss sich vor allem über die dortige Infrastruktur informieren. Und: Er sollte auf jeden Fall über einen Führerschein und ein Auto verfügen, denn der öffentliche Nahverkehr fährt in der Provinz nicht allzu oft. Ein Bahnhof oder Flughafen in der Nähe und eine gute Autobahn-Anbindung sind essentiell, wenn Sie des Öfteren beruflich auf Achse sind. Ein wichtiger Faktor auch für den, der viel auf Messen, Tagungen und Konferenzen unterwegs ist, um dort Kontakte zu knüpfen. Das Gegenargument: Vernetzung findet heute zum größten Teil auch online statt – vorausgesetzt natürlich, das Internet funktioniert in Ihrer neuen Heimat anstandslos. Prüfen Sie also unbedingt die Lage, bevor Sie umziehen.

Auf dem Land zur Ruhe kommen: Erholung vom Alltagsstress

Ein riesiger Pluspunkt, wenn Sie in der Provinz leben: Hier finden Sie garantiert einen Ausgleich zum Arbeitsleben. Die ruhigere Taktung erdet, die Nähe zur Natur beruhigt – ein perfekter Ort, sein Glück und vielleicht sogar den Sinn des Lebens zu finden. Die familiäre Atmosphäre ist zudem ideal für alle, die sich in der hektischen Großstadt nicht wohlfühlen. Hier geht es auch nicht so anonym zu, es herrscht mehr Miteinander, etwa in örtlichen Vereinen. Das soziale Netzwerk der Provinz wird Sie schnell einbinden, denn hier kennt jeder jeden – wer allerdings viel Wert auf die Privatsphäre legt, wird sich daran eher stören.
Ruhe und Erholung auf dem Land sind zwar schön und gut, doch ganz ohne Freizeitspaß geht es natürlich auch nicht. Und wer nun glaubt, die Provinz hat in dieser Hinsicht nichts zu bieten, der irrt. Gerade in den Bereichen Outdoor und Sport gibt es jede Menge zu erleben. Das Allgäu etwa ist ein Paradies für Wanderer und Bergsport-Fans!

Arbeiten in der Provinz: Eine Entscheidung fürs Leben

Wer mit dem Gedanken eines Arbeitsplatzwechsels spielt, um in die Provinz zu gehen, der trifft damit nicht nur eine berufliche Entscheidung, er verändert seinen Lebensstil. Während einige keine Probleme mit dem Leben auf dem Land haben und sich pudelwohl fühlen, hadern andere doch mit den vergleichsweise geringeren Freizeitmöglichkeiten und der schlechten Anbindung. Machen Sie sich selbst klar, ob Sie für eine neue Arbeitsstelle derartige Kompromisse eingehen möchten und ob Sie so dauerhaft glücklich werden können – falls ja, dann bietet sich Ihnen auf dem Land so manche Jobchance, die Sie vielleicht sonst gar nicht in Betracht gezogen hätten.

Diesen Beitrag jetzt teilen: