Viele Unternehmen folgen der klassischen Reihenfolge, zuerst wird eine Vision entwickelt und daraus im Anschluss eine Mission und ein Umsetzungsplan abgeleitet. Durch den Umsetzungsplan lassen sich Fähigkeiten definieren, die die eigene Organisation besitzen muss, um den zukünftigen Weg erfolgreich zu meistern. Fähigkeiten werden logisch zusammengefasst und Stellenprofile entwickelt, die dann wiederum mit internen oder externen Mitarbeitern besetzt werden. Klingt logisch, oder? Gegen diese Vorgehensweise ist grundsätzlich auch nichts einzuwenden, jedoch besitzt sie an einer zentralen Stelle ein großes Risiko. Wenn die Ausgangssituation falsch eingeschätzt wurde und sich die Realität anders darstellt, fällt das gesamte Organisationskonstrukt zusammen. Insbesondere in Zeiten akuter Veränderungen sind schnelle Anpassungen und Richtungswechsel jedoch unbedingt von Nöten, so dass wir unseren Kunden folgende Punkte mit an die Hand geben:

  1. Wenn neue Mitarbeiter angeheuert werden, weil ihnen das Ziel gefällt und sich im Laufe der Zeit dieses  verändert, kann man sich nicht sicher sein, dass diese Mitarbeiter weiterhin inspiriert zur Sache gehen. Steigen neue Mitarbeiter aber wegen anderen Mitarbeitern und der Unternehmenskultur ein, werden Richtungsänderungen und schwere Zeiten erfolgreicher gemeistert und die Fluktuation niedrig gehalten.
  2. Durch die Einstellung der richtigen Mitarbeiter erledigt sich das Problem der Motivation von selbst. Die richtigen Köpfe müssen Sie nicht überwachen und ständig anspornen; denn Sie arbeiten aus eigenem Antrieb, da Sie ein Teil von etwas Großartigem sein möchten.
  3. Suchen Sie daher nicht nach den Fähigkeiten, sondern lieber nach den richtigen Charakteren. Suchen Sie neue Mitarbeiter, in deren Gegenwart Sie sich wohl fühlen und die ein hohes Maß an Disziplin mitbringen.

Die größte Herausforderung liegt darin, dass es vielen Menschen einfach zu gut geht. Nur wenige streben tatsächlich außergewöhnliche Leistungen an, da es ihnen in ihrer aktuellen Komfortzone so gut geht, dass sie sich damit zufrieden geben. Daher sollten Sie nach Personen Ausschau halten, die von Ihrer Idee inspiriert sind. Mangelnde Kenntnisse in einzelnen Fachbereichen lassen sich nachholen – vieles davon sogar sehr schnell, da durch Anwendung der Pareto Regel eine steile Lernkurve sichergestellt werden kann.

Personalthemen – Greifen Sie durch

Wie in vielen anderen Lebensbereichen auch, gilt es beim Aufbau einer schlagkräftigen Truppe mit einem hohen Maß an Konsequenz und Disziplin voran zu schreiten. Als Faustformel haben wir für Sie 3 zentrale Punkte herausgegriffen, die Sie stets berücksichtigen sollten:

  1. Wenn Ihr Bauch „nein“ sagt, sehen Sie von einer Einstellung ab: Je höher die von Ihnen zu besetzende Position angesiedelt ist, umso wichtiger ist dieser Punkt. Wir Menschen besitzen in dieser Hinsicht einen siebten Sinn, der uns häufig vor bösen Überraschungen bewahren möchte. Hören Sie auf ihn. Wie jedoch bereits oben beschrieben, beziehen wir uns lediglich auf die Persönlichkeit und nicht auf die Fachkenntnisse der Person.
  2. Setzen Sie Ihre besten Leute auf die größten Chancen: Im Unternehmensalltag sehen wir häufig, dass Manager versuchen, die größten Brände durch die besten Mitarbeiter löschen zu lassen. Dies funktioniert zwar meistens, bringt das Unternehmen jedoch strategisch nicht voran. Überlegen Sie sich, welches die größten Treiber für die Umsetzung Ihrer Vision sind und besetzen Sie die zentralen Positionen mit den jeweils besten Mitarbeitern, die Sie in Ihrem Unternehmen finden können.
  3. Schieben Sie unangenehme Themen nicht auf: Der faule Apfel im Obstkorb wird mit der Zeit andere Früchte in seiner Nähe mit Fäulnis anstecken. Sorgen Sie dafür, dass in Ihrer Organisation nicht das Gleiche passiert. Sobald Sie ein Problem in der Organisation erkennen, bringen Sie es zur Sprache. Nur so haben die beteiligen Mitarbeiter die Möglichkeit ihr Verhalten anzupassen. Häufig wird die Probezeit beispielsweise nicht konsequent genutzt, obwohl unser Bauch nach 6 Monaten bereits mehrfach Unstimmigkeiten aufgespürt hat.

Je mehr Sie die obigen Faktoren berücksichtigen, umso schneller nehmen Sie Fahrt auf. In Start-ups wird häufig vom Kohärenzprinzip gesprochen – ein Phänomen aus der Physik. Jedes zusätzliche Element des Systems verstärkt die Wirkung auf das Gesamtsystem überproportional.

Wann haben Sie die Leistungsfähigkeit ihrer Organisation auf den Prüfstand gestellt? Fangen Sie am besten gleich damit an.